Vortrag

Italiens Stiefelspitze - ein Ausflug nach Kalabrien

Kalabrien macht immer wieder mit Berichten über die ‚Ndrangheta Schlagzeilen. Aber das ist nicht alles, was die Region zu bieten hat. Einige Völker haben hier ihre Spuren hinterlassen, darunter Byzantiner, Normannen, aber auch Habsburger und Bourbonen. Der Dom von Gerace ist normannischen Ursprungs und die größte Kirche Kalabriens, der Aspromonte bei Reggio di Calabria erhebt sich bis zu 1922 m hoch, hier fand die gleichnamige Schlacht statt, in die 1862 Garibaldi seine piemonteser Freiwilligen führte, in Reggio di Calabria sind mittlerweile die antiken Jünglinge von Riace beheimatet und Tropea ist berühmt für seine Zwiebeln, Peperoni und sein fast karibisch anmutendes Meer.

Von Kalabrien schaut man hinüber nach Messina, aber auch die Äolischen Inseln mit Stromboli und Vulcano liegen in Sichtweite. „ Kalabrien ist ein Land mit einer tiefen Seele und die muss man langsam entdecken, man darf sie nicht provozieren sonst kommt man nicht weit.“ (Anna Maria Scarfò: Sommer des Schweigens)

Termin: Mittwoch, 26. Juli 2017, 19 Uhr
Ort: Universitätsbibliothek Braunschweig, Universitätsplatz 1, BS

Eintritt frei, Spenden erwünscht